Stosswellenzentrum Linz - Behandlung Kalkschulter - Dr. Johannes Mayrhofer

Kalkschulter

Die Stosswellentherapie ist eine gut geeignete Methode zur Behandlung von Tendinopathien der Schulter (mit und ohne Verkalkung)

Entstehung und Ursache:

Bei der Tendinopathie der Schulter handelt es sich um schmerzende, meist entzündliche Veränderungen des Sehnenmantels des Schultergelenks. Oft liegt die Ursache in einer lang anhaltenden Überbeanspruchung. Mitunter können aber auch kurzfristige Fehlbelastungen oder Außeneinwirkung wie etwa Unterkühlung durch Klimaanlagen, zu einer Tendinopathie führen. Zunächst kommt es zu einer Entzündung und einem Anschwellen des Schleimbeutels. In der Folge können sich Kalziumsalze in das veränderte Sehnengewebe einlagern und so zu einer Verkalkung führen.

Symptome:

Die Beschwerden werden von den Betroffenen sehr unterschiedlich beschrieben. Je nach Stadium und Lage der Kalkdepots kommt es selbst im Ruhezustand zu plötzlichen Schmerzattacken. Bewegung der Schulter führt meist zu Verschlimmerung, besonders das seitwärtige Heben des Armes wird als schmerzhaft empfunden.

Diagnose:

Die Diagnose stellt der behandelnde Arzt mittels Ultraschall-, Röntgen- oder MRT- Untersuchung. Andere Ursachen, wie Arthrose (Gelenksabnützung) oder Sehnenverletzungen müssen ausgeschlossen werden.

Therapie:

Neben konservativen Maßnahmen wie die Einnahme entzündungshemmenden Medikamenten hat sich die Stosswellentherapie als gut geeignete Behandlungsmethode bei Tendinopathien mit und ohne Verkalkung etabliert.

 

Erfahrungsberichte:

ERFAHRUNGSBERICHT KALKSCHULTER (Gerald, 51 Jahre)

ERFAHRUNGSBERICHT KALKSCHULTER (Andreas, 47 Jahre)

ERFAHRUNGSBERICHT KALKSCHULTER (Christa, 51 Jahre

ERFAHRUNGSBERICHT KALKSCHULTER (Elisabeth, 59 Jahre)

ERFAHRUNGSBERICHT KALKSCHULTER (Frau H., 54 Jahre)

ERFAHRUNGSBERICHT KALKSCHULTER (Karin, 55 Jahre)